OK

Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Steuerbonus (gültig ab dem 01.01.2006)

Voraussetzungen für den Steuerbonus

Begünstigte Handwerkerleistungen sind alle handwerklichen Tätigkeiten für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen

Beispiele:
- Reparatur oder Austausch von Fernstern und Türen
- Streichen und Lackieren von Fenstern und Türen (innen und außen), Wandschränken
- Reparatur oder Austausch von Bodenbelägen (Parkett, Laminat, ...)

In bestehenden Gebäuden sind handwerkliche Tätigkeiten grundsätzlich begünstigt, bei Neubauten nicht. Wird z.B. ein Fenster in der Werkstatt des Handwerkers angefertigt, sind die darauf entfallenden Arbeitskosten nicht begünstigt. Lediglich die Arbeitskosten für den Einbau des Fensters sind begünstigt.

 

Nachweise für Steuerbonus

Die Aufwendungen für Handwerkerleistungen werden durch eine Rechnung des Handwerkers nachgewiesen. Es werden nur Arbeitskosten einschließlich darauf entfallender Mehrwert-steuer begünstigt, jedoch keine Materialkosten.
Die unbare Zahlung auf das Konto des Handwerkers wird nachgewiesen (z.B. durch Überweisungsbeleg, Kontoauszug, Verrechnungsscheck, Teilnahme am Electronic-Cash-Verfahren).
Barzahlungen sind nicht begünstigt.


Höhe des Steuerbonus

20% von max. 6000 Euro der Handwerkerkosten - also bis zu 1200 Euro pro Jahr und Haushalt

Für Handwerkerleistungen, die keine Renovierungs-, Erhaltungs-, sowie Modernisierungs-
Maßnahmen sind, jedoch auch im eigenen Haushalt erbracht werden (Bsp: Reinigen der Wohnung durch einen Fensterputzer, Gartenpflegearbeiten wie Rasenmähen oder Heckenschneiden, ...), kann zusätzlich der Steuerbonus für haushaltsnahe Dienstleistungen in Anspruch genommen werden (§35a Abs. 2 Satz 1 ESTG). Dieser Steuerbonus wird ebenfalls in Höhe von bis zu 1200 Euro (20% von max. 6000 Euro) gewährt.

Beispiel:
Der Steuerpflichtige hat im Kalenderjahr 2008 Arbeitskosten für Tischlerarbeiten in Höhe von 1.500 Euro, Wartungskosten für Überprüfung der Fenster in Höhe von 400 Euro und Reparaturkosten (Arbeitskostenanteil) einer Tür in Höhe von 200 Euro gezahlt und nachgewiesen (alle Beträge einschl. MwSt).


Steuerbonus berechnet sich wie folgt:

Arbeitskosten Tischler 1.500 Euro
Wartungskosten 400 Euro
Reparaturkosten 200 Euro
(alle einschl. MwSt.)
Gesamt: 2.100 Euro

x 20% Förderung = 420 Euro Steuerbonus


Wann und wo gibt es den Steuerbonus?


Im Rahmen der jährlichen Einkommensteuererklärung reichen Sie alle Handwerker-rechnungen des betreffenden Jahres und Zahlungsnachweise beim Finanzamt ein. Der Zahlungszeitpunkt ist dabei für das Jahr der Berücksichtigung maßgebend. Der Steuerbonus wird dann mit der festgesetzten Einkommenssteuer verrechnet.

 

Nutzen Sie den staatlichen Steuerbonus für Handwerkerleistungen von bis zu 1200 Euro im Jahr!!!